124. Beitrag

Heute ein neuer Beitrag und wichtige Neuigkeiten:-).

Ich habe endlich Nachricht von der Klinik bekommen! Eine positive, wohlgemerkt. Die Anmeldung ist abgeschlossen und auch der ärztliche Bereich hat grünes Licht gegegeben. Nun bekomme ich in den nächsten Tagen eine Email mit der Wartezeit und vielleicht sogar schon einen Aufnahmetermin. Das Daumen drücken hat geholfen:-).

Ich bin so erleichtert, dass es nun bald losgehen wird mit meiner Traumatherapie. Nicht, dass ich da so besonders scharf drauf bin, aber ich weiss, dass es eben notwendig ist, um mich weiter zu stabilisieren. Natürlich habe ich auch etwas Angst vor dem Aufenthalt aber die Erleichterung überwiegt. Natürlich ist die Aufregung jetzt erstmal ziemlich groß. Ebenso wie die Anspannung. Zum Glück weiss ich, dass sich beides auch wieder legen wird. Durch aktive Mithilfe meinerseits. Das heißt: Viel Bewegung tagsüber und abends meditieren, die progressive Muskelentspannung durchführen und mich an meine festen Rituale halten, die auch viel Halt geben. Wie zum Beispiel das Lesen vor dem Schlafen gehen und meine Wärmflasche mit ins Bett nehmen.

Feste Rituale erden mich und geben mir Struktur und Halt in meinem Tagesablauf. Ebenso auch feste Abläufe, wie zum Beispiel morgens aufstehen, duschen, lüften, das Bett machen und anschließend frühstücken. Immer im gleichen Rhythmus und möglichst ohne Abweichungen. Natürlich geht es auch mal anders aber ich merke an diesen Tagen deutlich, dass ich bereits abends schon unruhiger und angespannter bin, wenn ich weiss, dass ein Teil meiner wichtigen Struktur nicht zu halten ist. Ich schätze aber, dass es weniger wird, wenn ich mich noch etwas fester und gestärkter fühle.

Vieles wird bestimmt auch automatisch einfacher werden, wenn ich wieder mehr zu tun habe; wieder zu arbeiten beginne- nach dem Klinikaufenthalt. Wenn mein Tag automatisch wieder mehr Struktur bekommt und ich beschäftigter bin; die manchmal nicht so schönen Gedanken, die tagsüber oft auch durch Langeweile aufkommen, nicht mehr so viel Angriffsfläche haben; meine Lebensqulität noch größer wird… Dann? Ja dann glaube ich fest daran, dass sich noch mehr Stabilität in meinem Emotionen einstellt; Lebensfreude und Lebensqualität wieder zunehmen werden und sich allgemein wieder stärker eine Zufriedenheit bzw. Gelassenheit einstellt, die mich trägt und mir Kraft gibt. Daran glaube ich ganz fest:-). Ich werde alles dafür tun, mir diese Chance zu geben.

Und nun geht es erstmal an die frische Luft. Bis bald, eure Nina:-)

Ein Gedanke zu „124. Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.