94. Beitrag

Letzte Woche war ich wieder ein paar Tage an der Nordsee. Je nach Bauarbeiten pendele ich momentan zwischen Bremen und Nordsee hin und her.

Als ich letzte Woche am Meer war (eigentlich schon das Wochenende davor), ist mir nochmal absolut klar geworden, dass ich mehr Beschäftigung im Alltag brauche. Jetzt, ohne Tabletteneinfluss, bin ich sehr viel aktiver und habe viel mehr Lust, etwas zu unternehmen und mich auszuleben. Ich hatte meine Kamera mit am Meer und habe unglaublich schöne Bilder gemacht! Da habe ich wieder mal gespürt, dass ich beim Fotografieren komplett abschalten und mich entspannen kann. Das Fotografieren ist eines meiner liebsten Hobbys, da ich schöne Momente festhalten kann. Später kann ich die damit verbundenen Erinnerungen und Emotionen beim Betrachten wieder hervorrufen. Das ist dann eine Art Kurzurlaub. Aber auch beim Fotografieren kann ich alles um mich herum vergessen… Dann sind meine Gedanken still… Das sind Momente des totalen Friedens….

Hobbys sind somit eine Art der Freizeitgestaltung. Das alleine reicht bei mir allerdings nicht aus. Ich brauche noch viele weitere Beschäftigungen. Ich bin mir sicher, wenn ich in den letzten Wochen coronabedingt nicht so viel zuhause gewesen wäre, dass mich die Bauarbeiten dann auch nicht an die Grenzen meiner Belastbarkeit und dadurch bedingt zu dem Nervenzusammenbruch geführt hätten. Corona hat somit einen immensen Einfluss darauf gehabt. dass es mir zwischenzeitlich wieder so extrem schlecht ging. Okay: Natürlich Corona in Verbindung mit dem Baulärm. Ich habe keine Angst vor dem Virus an sich. Das macht mir nicht zu schaffen. Wirklich zu schaffen machen mir die Auswirkungen. Zum Beispiel, dass keine Flohmärkte stattfinden dürfen. Das habe ich sonntags nämlich ziemlich gerne gemacht. Zeit auf dem Flohmarkt zu verbringen. Es ist auch nach wie vor nicht erlaubt- Mittlerweile finden aber in Bremerhaven wieder Flohmärkte statt. Ich bin tatsächlich am überlegen, ob ich nicht dorthin fahre. Ist zwar etwas weit und ich müsste ziemlich früh aufbrechen aber es ist immerhin eine Möglichkeit:-). Und eine Chance.

Ansonsten habe ich mich mittlwerweile langsam an die coronabedingten Auswirkungen gewöhnt und bin dabei, mir eigene Wege zu suchen damit umzugehen und trotzdem ein wenig Flohmarkt zu betreiben. Zwar nur in ganz kleinem Rahmen aber ich habe Mittel und Wege gefunden, die mir auch Freude machen und meine Alltag mit sinnvollen Beschäftigungen füllen. Hat zwar alles ein bisschen gedauert und ein wenig musste ich auch zu meinem Glück gezwungen werden aber ich denke, dass ich die Kurve nun bekommen habe:-). Außerdem ist ja auch Sommer und nächste Woche soll es wieder warm werden. Das lädt dann zu längeren Aufenthalten in der Natur ein:-). Dadurch werde ich von den Bauarbeiten nicht allzu viel mitbekommen. Und falls doch dann geht es wieder an die Nordsee:-)! Da ist es schön ruhig und friedlich.

Mal schauen, was die nächsten Tage so mit sich bringen:-). Bis bald,

eure Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.