58. Beitrag

Und wieder ist eine Woche rum:-).

Eine Woche, die ich, ehrlich gesagt, ziemlich verschlafen habe. Tagtäglich habe ich neue Schlafrekorde aufgestellt;-). Das späteste war 15.39 Uhr. Da habe ich nicht schlecht gestaunt;-). Aber das wichtigste ist, dass es mir gut tut und sich mein Körper nicht nur erholen sondern auch neue Kraft tanken kann. Das brauche ich scheinbar noch immer; mehr als ich angenommen habe… Zudem habe ich diese Woche fast alle Termine verschoben bzw. abgesagt. Ich spüre, dass ich nicht nur sehr viel neue Energie benötige sondern auch andere Menschen nicht gut ertrage. Ihre Stimmungen und Schwingungen. Deshalb ist es besser, momentan komplett zurückgezogen zu leben und alles, was ansteht oder erledigt werden muss, auf die Abend- bzw. Nachtstunden zu verlegen; wo es ruhiger ist.

Selbst meinen Geburtstag letzte Woche habe ich komplett alleine verbracht. Ja, und was soll ich sagen? Es war absolut die richtige Entscheidung!!!! Ich glaube, dass ich noch nie so einen entspannten und stressfreien Geburtstag hatte wie dieses Jahr! Ich lebe ja grade nach dem Motto; Alles kann, nichts muss. So auch letzte Woche. Erst habe ich ausgeschlafen, anschließend lange geduscht, gefrühstückt und bin danach in den Park gegangen. Und nicht nur das: Ich war in meinem Lieblingscafe und habe noch eine Cola getrunken. Das war für mich so ziemlich das höchste der Gefühle, da es mich überhaupt nicht gestört hat, allein an meinem Tisch zu sitzen. Ich war sogar ziemlich tiefenentspannt, sodass mir fast die Augen zugefallen sind:-). Das war ein herrliches Gefühl! Im Anschluss an den Spaziergang gab es noch ein Rollo. Lust zu kochen habe ich momenan nämlich nicht wirklich. Also habe ich mir das Leben ein wenig leichter gemacht und mir etwas zu essen gekauft.

In den letzten Tagen habe ich auch deutlich gespürt, dass mir ein wenig die Energie zum kochen fehlt. Entweder mache ich mir dann einen Salat oder taue etwas Warmes auf. Es ist wirklich erstaunlich, wie stark die Erschöpfung momentan ist… Ich bin mir auch ganz sicher, dass es sich auch weiterhin noch um die Nachwehen aus der Zeit Januar- Mai handelt, wo es mir ziemlich schlecht ging… Nach solchen langen Phasen benötige ich zunehmend immer länger werdende Phasen der Erholung… Ich spüre immer deutlicher, dass die Phasen, in denen ich mich komplett von allen Menschen zurückziehe, immer öfter kommen und länger andauern… Das heißt nicht, dass ich keine Lust hätte, etwas zu unternehmen. Sonntag waren wir z.B. in unserem Lieblingscafe. Das war sehr schön und hat mir viel gegeben:-). Ich brauche nur nicht viel davon. Eher sehr wenig bis gar nicht im Moment. Ein Mehr würde mich sehr schnell überfordern.

Lieber schreibe ich an meinem Buch oder hier auf meinem Blog, tausche mich auf Facebook mit meinen Leuten aus oder über WhatsApp. Also mit einer gewissen Distanz und einem Schutzradius. Das ist in solchen Phasen viel besser und hilfreicher als der direkte Kontakt. Und auch sinnvoller:-). Durch diese Art der Kommunikation kommt bei mir viel mehr an. Vieles deutlich intensiver und langanhaltender:-). Ich werde durch Mimik und Gestik nicht ständig abgelenkt sondern kann mich auf das Wesentliche konzentrieren. Auf das, was wirklich gesagt wird.

Mein Gefühl sagt mir jetzt, dass ich mich gleich ins Bett begeben werde, um noch ein wenig zu lesen und mich dann weiter auszuschlafen; mich zu erholen.

Bis bald, eure Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.