37. Beitrag

Kaum habe ich für mich wichtige Entscheidungen getroffen: Schon läuft es:-). Neue Energie und neue Kräfte werden freigesetzt für das, was ich schon lange vorhatte. Zum Friseur gehen, viel mehr spazieren gehen, mehr Achtsamkeit…. Und was fast noch wichtiger ist: Ich habe endlich angefangen, mein Buch zu schreiben! Auf diesen Moment habe ich so lange hingearbeitet! Wusste nie so wirklich, wie ich anfangen sollte; im Kopf war mein Buch bereits fertig. In der Realität leider nicht. Aber es brauchte wohl auch seine Zeit, die nötige Muße, Konzentration und eben einen Anfang.

Ich glaube ganz fest daran, dass es keine Zufälle gibt sondern, dass alles was passiert, eben genau auch zu diesem Moment sein soll. Ich glaube daran, dass alles seine Zeit hat; dann, wenn die Seele auch bereit ist. Meine geliebete Co- Therapeutin aus der Klinik hat mir mit auf den Weg gegeben, dass die Seele immer nur so viel zulässt, wie sie aushalten kann. Das sehe und fühle ich mittlerweile ganz genau so.

Nach dieser schweren langen Krise bin ich nun bereit, tief in mich zu gehen, offen und ehrlich zu mir zu sein und genau hinzuschauen. Nicht nur dahin, was schön ist sondern auch dahin, wo es vielleicht noch wehtun wird; wo alte Wunden vielleicht noch nicht ganz geschlossen sind; sie aber nur vollständig heilen können, wenn ich sie betrachte, benenne und mir selber auch noch einiges verzeihen kann. Das geht noch weit über die Akzeptanz hinaus; hin zur bedingungslosen Selbstliebe…Oh man, ich bin grade ziemlich bewegt bei dieser Erkenntnis… Vielleicht ist das der letzte Schritt, der mir noch fehlt?… Mir selber noch einiges zu verzeihen? Mich von Schuldgefühlen zu befreien um einfach nur zu “sein”. Nicht mehr und nicht weniger. Auf der Welt zu sein um des Lebens willens. Geliebt zu werden und mich selber zu lieben, weil ich “ich” bin. Und nicht, weil ich etwas geleistet habe- oder auch nichts geleistet habe. Vielleicht spielt das eines Tages keine Rolle mehr, wenn ich meinen Frieden mit diesem Thema geschlossen habe. Wer weiß?

Ich lasse mich überraschen und werde mir für mein Buch- und besonders für die Zeit dazwischen- sehr viel Zeit nehmen und meine ganze Kraft reinstecken. Ich werde jetzt sicherlich viel Zeit für mich brauchen, was natürlich heißt, dass ich zwischendurch einfach nicht erreichbar bin, lieber alleine sein möchte oder ähnliches. Beim Foodsharing werde ich eine Pause einlegen und die Zeit und Kraft, die dadurch frei wird, in mich und meine Heilung investieren. Das sehe ich jetzt so klar wie noch nie:-). Ich glaube ganz fest daran, dass das mein Weg ist; meine eigene Psychotherapie in Form von Begegnung und liebevoller Selbstannahme.

Wenn ihr wollt könnt ihr mich jederzeit anschreiben, um mich zu unterstützen und mir Mut zuzusprechen. Ich werde euch aber auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Manchmal vielleicht mehr und manchmal weniger. Vielleicht richte ich noch eine neue Unterseite ein, die sich ausschließlich nur mit meine Buch befasst. Wo Fortschritte sichtbar werden und vielleicht eines Tages die ein oder andere Leseprobe auf euch warten wird;-).

So, nun ist aber gut für heute:-). Morgen habe ich einen freien Tag und wenn es passt, werde ich endlich mal einen kleinen Ausflug unternehmen:-).

Bis bald,

eure Nina

Eine Antwort auf „37. Beitrag“

  1. Ob es der letzte Schritt ist, wer weiß das schon? Aber es ist bestimmt ein ganz wichtiger Schritt und er fehlt gar nicht mehr so richtig, denn Du bist schon dabei: Dich wieder selbst zu mögen. Damit kommt auch das Vertrauen in die eigene Stärke zurück. Kraft und Stärke haben nichts damit zu tun ob oder was man leistet. Du weisst selbst ganz genau das es stark ist, sich selbst Schwäche zuzugestehen und dabei sind DEIN Urteil und DEINE Erwartungen an Dich das einzige was zählt. Dazu braucht es eine weniger strenge, vor allem ausgeglichenere Selbstkritik, die Du gerade wieder zurückgewinnst.
    Ich glaube nicht dass das der letzte Schritt ist, Deine Kreativität wird wieder erwachen, sie ist ja schon dabei, Dir neue Möglichkeiten eröffnen und wie ich Dich kenne wirst Du viele davon als Deine aussuchen.
    Es ist sehr bemerkenswert und ich bin voller Respekt dass Du wieder einen Weg findest Dich selbst zu schätzen und Dein Ich zu gestalten.
    Ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.