20. Beitrag

Wahnsinn! Die Zeit rennt und rennt:-). Ich komme gar nicht mehr zum Schreiben 😉 .

Ich habe so viele neue Erkenntnisse gewonnen in den letzten Tagen! Am besten fange ich mit dem Wichtigsten an: In letzter Zeit hinterfrage ich einzelne, kleinere Entscheidungen und denke dann ewig darĂŒber nach, ob die Entscheidung richtig war oder nicht. Ich versuche Mal, es anhand eines Beispiels zu verdeutlichen:

Habe ich mich z.B. fĂŒr Mittwoch zum Lebensmittel retten eingetragen und merke dann Montag, dass es mir damit nicht gut geht, dann setze ich mir ein Ultimatum: Bis Ende des Tages (Montag) muss ich mich entscheiden, ob ich Mittwoch nun Lebesmitel retten gehe oder eben nicht. Beide Entscheidungen sind absolut okay. Habe ich mich Montag Abend entschlossen nicht retten zu gehen, suche ich mir eine Vertretung und gebe den Termin ab bzw. fĂŒr andere Lebensmittelretter frei. Dann ist die Situation abgeschlossen und ich muss nichts mehr machen. Entscheide ich mich aber dafĂŒr, retten zu gehen dann steht der Termin am Mittwoch und den nehme ich dann auch wahr (Ausnahmen sind natĂŒrlich Krankheit, Glatteis, o.Ă€.). Was ich eigentlich damit sagen möchte ist, dass ich mich fĂŒr “Ja” oder “Nein”entscheiden muss. Ein Vielleicht fĂŒhrt bei mir nĂ€mlich zum Nachdenken, Hinterfragen und GrĂŒbeln. Das wiederum fĂŒhrt dann wieder zu Stimmungsschwankungen und ich werde zunehmend labiler.

Wenn ich mich weiter stabilisieren möchte, wird es somit nur noch in AusnahmefĂ€llen ein “vielleicht” geben. Das ist fĂŒr mich die wichtigste Erkenntnis aus den letzten Wochen:-). Daran werde ich nun fleißig weiterarbeiten:-).

Bis bald, eure Nina

Eine Antwort auf „20. Beitrag“

  1. Hallo Ninchen,ich lese deinen Block und finde es sehr mutig,dich so offen mit deinen GefĂŒhlen zu zeigen.
    Du bist meiner Meinung nach,auf einem guten Weg.
    Liebe GrĂŒĂŸe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.