65. Beitrag

Seit gestern früh geht`s mir von der Psyche deutlich besser:-). Kopfschmerzen habe aber leider fast täglich… Führe jetzt ein Kopfschmerztagebuch. Falls es in den nächsten Wochen nicht besser wird, werde ich in eine Schmerzklinik gehen, die sich auf Menschen mit chronischen Kopfschmerzen und Mlgräne spezialisiert hat. Bis dahin werde ich aber auf natürlichem Wege versuchen, mich von den Schmerzen zu befreien.

Wie ich letzte Nacht festgestellt habe, kommen die Kopfschmerzen auch von der Anspannung, den eigenen Erwartungen, die in mir selber zu finden sind und mit dem Außen nichts zutun haben. Ich bin ja nun seit 2 Wochen wieder zuhause und mache mir immer wieder Druck, mehr für mich zu tun. Dabei habe ich dafür noch gar nicht wieder die Kraft. Das spüre ich auch deutlich. Aber scheinbar will ein Teil von mir das nicht wahrhaben und treibt mich an, mehr für meine Genesung zu tun. Diesem inneren Antreiber musste ich letzte und vorletzte Nacht einen deutlichen Riegel vorschieben und ihm klarmachen, dass er so nicht weitermachen kann; das schadet mir sehr viel mehr als dass es hilft. Seitdem ich durchgegriffen habe geht es mir tatsächlich deutlich besser! Ich fühle mich entspannter; auch die Spannungskopfschmerzen nehmen langsam ab. Seit 2 Tagen habe ich auch keine Schmerzmittel mehr nehmen müssen, da die Schmerzen auch ohne Medikamente aushaltbar sind.

Auch die täglichen Spaziergänge- besonders die im Wald- helfen mir bei der Entspannung. Zudem kann ich auch die Gedanken, die sich andauernd in meinem Kopf drehen, rauslassen. In dem Moment, in dem sie sich anfangen zu lösen, ist es oft schwierig sie auszuhalten, da sie mich wie eine Welle überrollen und sich auftürmen. Zum Glück habe ich in der Therapie gelernt, dass diese Wellen in der Intensität auch wieder abnehmen. Das mache ich mir in dem Moment immer wieder klar. Ich spreche mir dann immer Mut zu und mache mir deutlich, dass es in Kürze wieder besser ist, die Welle wieder abebbt… Diese Erfahrungen tragen mich und geben Mut und Hoffnung; besonders in dem Momenten, in denen mich meine Gedanken und Gefühle überrollen und mich darunter zu begraben drohen. Sie werden mich aber niemals begraben:-). Die Gewissheit habe ich:-). Ich bin stärker als meine Gefühle und Gedanken!

Was ich aber ganz dringend brauche sind Zeit und Verständnis mir selber gegenüber! Vom Verstand her weiß ich es. Es ist so klar. Dieses Verständnis erreicht bloß mein Gefühlsleben nicht immer… Zumindest nicht so, wie es nötig ist. Da braucht es erst eine ziemlich heftige Reaktion meines Körpers, um mir zu verdeutlichen, verständnisvoller mit mir umzugehen. Und mir die Zeit zu geben, die ich brauche, um wieder meine eigenen Kraftquellen nutzen zu können. Diese sind momentan ziemlich gut versteckt… Ich muss mich ganz bewusst auf die Suche nach ihnen machen. Dazu gehört zuerst ein großer Vertrauensvorschuss mir selber gegenüber. Vertrauen, dass ich immer dir richtige Entscheidung in wichtigen Situationen treffe; Vertrauen, um zu erkennen, was für den Moment wirklich wichtig ist und was nicht… Dazu gehört auch, Ängste loszulassen, die durch fehlendes Vertrauen in mich wachsen. All das braucht viel Zeit, Überwindung, Mut, Kraft und Stärke. Von all dem brauche ich grade sehr viel; das ist mir in den letzten zwei Nächten deutlich bewusst geworden… Das ist es, worauf es jetzt ankommt. Weichen stellen für die Zukunft… Besinnung auf das, was wirklich wichtig ist im Leben. Vertrauen, Mut, Stärke, … Diese Fähigkeiten wieder zu bestärken und zu festigen. Darauf wird es in den nächsten Wochen und Monaten ankommen:-).

Die Kopfschmerzen und der Krankenhausaufenthalt habe mir jetzt den Weg gewiesen und mir dabei geholfen zu erkennen, was jetzt in diesem Moment wichtig und entscheidend ist. Beides hat mir dabei geholfen, wieder mehr zu spüren, zu fühlen…. Wieder mehr zu mir zurückzukehren. Mich auch ein Stück weit wiederzufinden und mich auf eine Weise nochmal neu kennenzulernen…

Mal sehen, wie das aussehen kann:-). Ich lasse euch auf jeden Fall dran teilhaben:-).

Bis bald, eure Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.